Reservas

 

Es war einmal ein Campingplatz

Josep Suñé Sabadí, ‘in memoriam’ (1940 – 2022)

Frederic Suñé Artigas, Reeder von Fischerbooten an der Costa Brava, Unternehmer und Träumer, erwarb in den 50er Jahren ein damals kaum wertvolles Grundstück zwischen l’Escala und Sant Pere Pescador, um dort ein gewagtes Unterfangen umzusetzen: der Bau eines Campingplatzes.

1968 öffnete dieser seine Pforten, und von Anfang an leitete der Sohn des Reeders, Josep Suñe, das Projekt. Jahr für Jahr wurde dem Grundstück Leben eingehaucht, bis es zum wirtschaftlich nachhaltigen und umweltfreundlichen Konstrukt geworden ist, welches es heute darstellt. Urlaub in der Natur, ohne grosse Gebäude, die die Landschaft verschandeln, in Freiheit, und doch in Gemeinschaft mit anderen, sind alles Dinge, die erlebt werden wollen.

Aus dem ehemals gewagten Unterfangen wurde der erste prestigeträchtige Campingplatz Europas. Aus ursprünglich 25 Mitarbeitern sind inzwischen 350 direkte, sowie gut 600 indirekte Arbeitsplätze geworden. Ein Unternehmen, welches Wohlstand und Fortschritt in der Region generiert, indem es ähnliche Projekte anzieht, welche zusammen eine ganze Infrastruktur fördern, welche weitere Arbeitsplätze schafft.

Diesen populären Campingplatz an der Costa Brava haben Persönlichkeiten wie, u.A., Michel Jacobs, Johan Cruyff, Dr. Spechmann oder John Major besucht. Aber, vor allem, unendlich viele Kinder. Viele davon verbringen ihren Urlaub nach wie vor dort, nun aber mit ihren eigenen Kindern oder gar Enkeln. Die Wertschätzung und Respekt für unsere Region, ihre Landschaften, Bräuche und Sitten wird so von Generation zu Generation übermittelt.

Josep ist somit Teil im Leben all dieser Familie. Er war seinem Empordà immer sehr verbunden, geformt durch den Tramuntana. Sturköpfig, aber gut; mit einem Herz wie wenige. Unzähligen Menschen, Einrichtungen und Organisationen hat er geholfen. Josep stand jenen, die Hilfe benötigten, stets zur Seite. Als “Genie und Figur” wurde er in l’Escala, und Sant Pere Pescador, wo er die letzten Jahre gelebt hat, bezeichnet.

Josep; wie viele, werde ich dir nachtrauern und dich vermissen. Immer wird mir in Erinnerung bleiben, wie wir gemeinsam Rugby gespielt haben. Bestimmt wirst du dort, wo du jetzt bist, ein Leben führen, wie das von deinem Campingplatz; im Einklang mit der Natur und den Menschen. Hier hinterlässt du eine touristische Einrichtung des XXI. Jahrhunderts in Händen deiner Kinder, Fede und Roser, und Enkeln, Marc und Júlia. Sie werden Las Dunas mit der gleichen Geschicklich-, Standhaftig- und Menschlichkeit, die auch du gezeigt hast, zum hundertsten Jubiläum führen. Ruhe in Frieden, mein Freund.